• Politik und Wirtschaft

Jens Weidman – Chef der Bundesbank tritt zurück

GIENGEN (Pflegekräfte Service GmbH) – In seiner Abschiedsrede gibt er Hinweise darauf, dass die Diskussionen mit der EZB schwierig gewesen seien, und dass unter einer Führung von Scholz als Bundeskanzler er keine Zuversicht auf Zusammenarbeit hat.

Ebenso gibt er Hinweise darauf, dass die Europäische Zentralbank (EZB) weit über ihr Mandat der Geldpolitik hinausgegangen ist. Sowohl die EZB als auch eine Linke Bundesregierung sind eher für “laxe” Geldpolitik bekannt, während Jens Weidmann eher dem konservativen Lager im Tradition der “alten” Bundesbank zugerechnet werden kann, die um Stabilität bemüht sind. – Ein interessantes Signal, das dafür spricht, dass wir künftig mit noch mehr Inflation rechnen können – und vermutlich das Narrativ stärken wird, dass Bitcoin (BTC) als Inflations-Hedge dienen kann.

Rechtlicher Hinweis: Das Eigentumsrecht des Berichtes und des Bildmaterials liegt bei den Erstellern, genannten Personen bzw. Autoren. Die Meinungen und Aussagen spiegeln nicht unbedingt die Meinung von Pflegekräfte Service GmbH wider. Der Beitrag dient der Information und dem Hinterfragen, der aktuellen Situation zur Thematik: ,,Umgang und Maßnahmen der Bundesregierung im Zusammenhang mit der Corona-Krise”.

Pflegekräfte Service GmbH

Hauptsitz der Gesellschaft
Memminger Torstraße 16-18 
89537 Giengen an der Brenz

Kontakt
Telefon: +49 (0) 73 22 95 45 080
Telefax: +49 (0) 73 22 95 45 081
E-Mail: info@pflegekräfte-service.de
Website: www.pflegekräfte-service.de