• News im Gesundheitswesen, Politik und Wirtschaft

Guido Westerwelle: Freiheitsbedrohung für Deutschland

GIENGEN (Pflegekräfte Service GmbH) – In der legendären Rede von Guido Westerwelle beim Parteitag der Freien Demokratischen Partei (FDP) am 13.05.2011 sprach er, über potentielle Gefahren für die Bürger Deutschlands, indem ihre Freiheits- und Bürgerrechte sukzessive eingeschränkt werden.

Guido Westerwelle

Natürlich, leben wir in Deutschland nicht in Zeiten, wo eine Freiheitsbedrohung von Gewalt ausginge, sondern sie kommt anders daher. Die Freiheitsbedrohung in Deutschland, sie kommt nicht mit Gewalt und laut daher, sondern sie kommt leise daher, sie kommt mit allerlei Begründungen daher. Mit oftmals auch gut gemeinten Begründung zum Beispiel wenn es um die Bürgerrechte geht! 

In Zeiten, wo wir alle Sorge haben wegen Terrorgefahr und wo wir alle natürlich auch alles tun müssen, für unsere Bürgerinnen und Bürger damit sie unversehrt ein glückliches Leben führen können. 

In solchen Zeiten, kommen dann Parteien her und Politiker und sagen: ,,Das ist die Zeit, wo man wieder mal günstig Bürgerrechte, die uns sowieso ein wenig immer stören scheibchenweise reduzieren kann!“ 

Freiheit stirbt immer zentimeterweise, hat einmal Karl Hermann Flach formuliert und Freiheit stirbt nicht durch Politiker, stirbt nicht dadurch, dass man Bürgerrechte und Freiheitsrechte von Politik wegen einschränken will. Sondern dann wird es gefährlich für die Freiheit wenn die Bürgerinnen und Bürger ihr eigenes Immunsystem vergessen, dass sie wappnen muss gegen jede Freiheitsbedrohung! 

Und für mich ist es als das entscheidende Selbstverständnis unserer Partei, dass wir eben sagen, für uns kommt zuerst der Bürger erst dann der Staat. Andere Parteien vertrauen zuerst dem Staat und vertrauen erst dann den Bürger.

Man kann mit dem Vorwand man schaffe Sicherheit, jedes Bürgerrecht in Zweifel ziehen!

Man kann mit dem Vorwand die Sicherheit brauche das, jede gesetzliche Verschärfung beschließen!

Wir wären das ab, wo wir können in der Bundesregierung im Parlament. Aber meine Damen und Herren, wir brauchen auch die Bürgerinnen und Bürger. Wir brauchen auch selbstbewusste Bürgerinnen und Bürger, die sich den Satz nicht gefallen lassen – wer nichts zu verbergen hat, sollte sich doch gefälligst nicht beklagen. Nein, wir wollen ein Volk von selbstbewussten Staatsbürgern und nicht vom Staats Kunden nicht von Untertanen! 

Anmerkung: Diese “FDP” gibt es nicht mehr. Sie ist mit Guido Westerwelle verstorben!

Rechtlicher Hinweis: Das Eigentumsrecht des Berichtes und des Bildmaterials liegt bei den Erstellern, genannten Personen bzw. Autoren. Die Meinungen und Aussagen spiegeln nicht unbedingt die Meinung von Pflegekräfte Service GmbH wider. Der Beitrag dient der Information und dem Hinterfragen, der aktuellen Situation zur Thematik: ,,Umgang und Maßnahmen der Bundesregierung im Zusammenhang mit der Corona-Krise”.

Pflegekräfte Service GmbH

Hauptsitz der Gesellschaft
Memminger Torstraße 16-18 
89537 Giengen an der Brenz

Kontakt
Telefon: +49 (0) 73 22 95 45 080
Telefax: +49 (0) 73 22 95 45 081
E-Mail: info@pflegekräfte-service.de
Website: www.pflegekräfte-service.de